Login

/ Registrieren

  Registrieren

/ Login

AGB gelesen
linda

Rechnungsabgrenzung

Aktive und Passive Abgrenzung

Einleitung

Das Thema «Aktive und Passive Rechnungsabgrenzung» befasst sich spätestens beim Rechnungsabschluss (meist per 31.12.JJJJ) mit folgenden Forderungen:

  • Die Buchhaltung (Erfolgsrechnung GuV) soll nur Aufwände und Erträge enthalten, welche die aktuelle (abzuschliessende) Rechnungsperiode betreffen.
  • Die Buchhaltung (Erfolgsrechnung GuV) soll alle Aufwände und Erträge enthalten, welche die aktuelle (abzuschliessende) Rechnungsperiode betreffen.

Daher ist in folgenden Fällen eine Rechnungsabgrenzung nötig:

Fall 1: Ein erfasster Aufwand oder gehört ganz oder teilweise in die nächste Rechnungsperiode

Fall 2: Ein Aufwand oder Ertrag der aktuellen Rechnungsperiode wurde noch nicht erfasst

Wichtig: Die Lösung stets mit Hilfe der folgenden zwei Fragen herleiten:

1. Frage: Um welchen Aufwand oder Ertrag geht es? > Das Aufwands- oder Ertragskonto bestimmen.

2. Frage: Ist der Aufwand oder Ertrag gemäss 1. Frage zu klein oder zu gross? > Den Aufwand oder Ertrag entsrpechend korrigieren und danach das zweite Konto setzen > falls "Soll" frei: Konto «Transitorische Aktiven (TA, Aktive Rechnungsabgrenzung)», falls "Haben" frei: Konto «Transitorische Passiven (TP, Passive Rechnungsabgrenzung)»

Nachfolgend wird jeder Fall anhand von zwei Beispielen (einmal für einen Aufwand und einmal für einen Ertrag) erläutert. Für jedes Beispiel wird die Lösung wie empfohlen mit Hilfe der obigen 2 Fragen hergeleitet - nicht auswendig lernen!

 

Fall 1: Ein erfasster Aufwand oder Ertrag gehört ganz oder teilweise in die nächste Rechnungsperiode

Beispiel für Aufwand

Die Jahresmiete von 12 (Kurzzahl) für eine Lagerhalle wird am 31. Mai im Voraus per Post bezahlt - notwendige Rechnungsabgrenzung beim Abschluss?

Herleitung der Lösung

  1. Frage: Um welchen Aufwand oder Ertrag geht es? > Es geht um Mietaufwand.
  2. Frage: Ist der Aufwand oder Ertrag gemäss 1. Frage zu klein oder zu gross? > Der in der aktuellen Rechnungsperiode erfasste Mietaufwand ist zu gross: Von den erfassten 12 gehören nur 7 die aktuelle Periode. Deshalb muss der Mietaufwand um 5 verkleinert werden ("Haben"). "Soll" bleibt frei und wird mit dem Konto «Transitorische Aktiven (TA, Aktive Rechnungsabgrenzung)» besetzt.

Lösung

  • Soll: Transitorische Aktiven (TA, Aktive Rechnungsabgrenzung)
  • Haben: Mietaufwand
  • Betrag: 5

Beispiel für Ertrag

Ein Handelsunternehmen verkaufte in der abzuschliessenden Rechnungsperiode Geschenkgutscheine im Wert von 30 (Kurzzahl) per Kasse und erfasste diese als Ertrag. Von den Gutscheinen wurden 80% eingelöst - notwendige Rechnungsabgrenzung beim Abschluss?

Herleitung der Lösung

  1. Frage: Um welchen Aufwand oder Ertrag geht es? > Es geht um Warenertrag.
  2. Frage: Ist der Aufwand oder Ertrag gemäss 1. Frage zu klein oder zu gross? > Der in der aktuellen Rechnungsperiode erfasste Warenertrag ist zu gross: Von den erfassten 30 gehören nur 24 die aktuelle Periode. Deshalb muss der Warenertrag um 6 verkleinert werden ("Soll"). "Haben" bleibt frei und wird mit dem Konto «Transitorische Passiven (TP, Passive Rechnungsabgrenzung)» besetzt.

Lösung

  • Soll: Warenertrag
  • Haben: Transitorische Passiven (TP, Passive Rechnungsabgrenzung)
  • Betrag: 6

 

Fall 2: Ein Aufwand oder Ertrag der aktuellen Rechnungsperiode wurde noch nicht erfasst

Beispiel für Aufwand

Ein Unternehmen nimmt am 31. März per Bank ein Passivdarlehen (lf.) von 50 (Kurzzahl) auf. Der Zins von 8% wird nachschüssig bezahlt, d.h. jeweils nach Ablauf eines Jahres - notwendige Rechnungsabgrenzung beim Abschluss?

Herleitung der Lösung

  1. Frage: Um welchen Aufwand oder Ertrag geht es? > Es geht um Zinsaufwand.
  2. Frage: Ist der Aufwand oder Ertrag gemäss 1. Frage zu klein oder zu gross? > Der in der aktuellen Rechnungsperiode erfasste Zinsaufwand ist zu klein: Vom ausstehenden Jahreszins von 4 (8% von 50) gehören 3 in die aktuelle Periode. Deshalb muss der Zinsaufwand um 3 vergrössert werden ("Soll"). "Haben" bleibt frei und wird mit dem Konto «Transitorische Passiven (TP, Passive Rechnungsabgrenzung)» besetzt.

Lösung

  • Soll: Zinsaufwand
  • Haben: Transitorische Passiven (TP, Passive Rechnungsabgrenzung)
  • Betrag: 3

Beispiel für Ertrag

In einem Handelsunternehmen wird Ende Jahr festgestellt, dass eine Kundenrechnung für Warenverkäufe in der Höhe von 10 (Kurzzahl) noch nicht ausgestellt, d.h. noch nicht versandt wurde - notwendige Rechnungsabgrenzung beim Abschluss?

Herleitung der Lösung

  • Frage: Um welchen Aufwand oder Ertrag geht es? > Es geht um Warenertrag.
  • Frage: Ist der Aufwand oder Ertrag gemäss 1. Frage zu klein oder zu gross? > Der in der aktuellen Rechnungsperiode erfasste Warenertrag ist zu klein: Der Warenertrag von 10 gehört in die aktuelle Periode. Deshalb muss der Warenertrag um 10 vergrössert werden ("Haben"). "Soll" bleibt frei und wird mit dem Konto «Transitorische Aktiven (TA, Aktive Rechnungsabgrenzung)» besetzt.

Lösung

  • Soll: Zinsaufwand
  • Haben: Transitorische Aktiven (TA, Aktive Rechnungsabgrenzung)
  • Betrag: 10

 

Rückbuchung bei der Eröffnung

Rückbuchung: Die beim Rechnungsabschluss (meist per 31.12.JJJJ) vorgenommene Buchung zu Rechnungsabgrenzung ist bei der Rechnungseröffnung (meist per 01.01.JJJJ) rückzubuchen via Umkehrung der Buchung zur Rechnungsabgrenzung. Diese Rückbuchung erfolgt in der Praxis meist automatisch durch das Buchhaltungsprogramm.


© bookyto - Lerne Rechnungswesen. Kostenlos und interaktiv.